Login 

Willkommen, Gast

Du bist ein unregistrierter Leser.
Wenn du noch keinen Benutzeraccount besitzt, klicke hier





[Siebenwind] Ein Ritual an der königlichen Magierakademie
Ultima Online 11 Aufrufe
geschrieben von: Rahan am 22.2.2017, 09:11

Geheimtipp für alle magisch begeisterten unter euch:
An der königlichen Akademie (Aka die fliegende Zitadelle von Bad Brandenstein) wird
es am kommenden Dienstag den 28.02.2017 um 20.00 Uhr die Darbietung eines
noch nie da gewesenen Rituals geben.
Unter den strengen Augen Toran Durs wird der Adeptus major Leirik Schleifer
einen Feldversuch starten und versuchen überschüssige Astralenergie die ein jeder
Magus aus seiner Aura absondert, aufzufangen um diese dann in ein anderes Objekt
zu sammeln.
Ein jeder der zuschauen will kann kommen aber es ist Vorsicht geboten da das Ergebnis
und die Folgen des Rituals absolut unbekannt sind....

[Siebenwind] In den Ruinen von Luth Chalid...
Ultima Online 16 Aufrufe
geschrieben von: Rahan am 20.2.2017, 16:23

Die ausgebrannten Grundfesten der Wüstenstadt haben allerlei Gefechte gesehen.
Wer dem stechenden Qualm und dem beißenden Rauch trotzt und sich einen Weg durch die verlassenen Gassen sucht,
der stolpert alle paar Schritt über einen der vernachlässigten und vergessenen Leichname. Und mag man versuchen, sie zu bergen,
steht man vor einer heldenhaften Aufgabe, denn soviele Menschen ließen hier ihr Leben, dass kein Morsansacker der Insel sie alle fassen könnte.
Doch davon unbeirrt haben sich treue Knechte des Totengottes eingefunden.
Zum ersten Mal seit Götterläufen haben die Ferrin ihre verworrenen Höhlengänge verlassen und nisten nun auf den alten Weideflächen im Nordosten der Stadt.
Fromm gehen sie ihrem Werk nach und heben zu Dutzenden die Gräber aus.
Auch einige Steinmetze haben sich ihrem Tross angeschlossen und schaffen aus den verrußten Trümmern würdige Andenken an die Gefallenen.
Doch wer Böses im Schilde führt und die Totengräber bei ihrer Arbeit zu stören gewillt ist, der wird auf erbitterte Widerwehr treffen.

[The Oldworld] Kaum ward die Obrigkeit gefallen erhebt sich das Dunkle aus den Schatten
Ultima Online 83 Aufrufe
geschrieben von: tatius am 09.2.2017, 11:38

Es waren nur wenige Wochenläufe vergangen seit die Seuche die Armeen in den Landen dahin raffte, und alle Obrigkeiten ebenso erlagen oder voller Angst aus ihren Herrschaftssitzen flohen.
Das, was lange im Verborgenen warte und einst gehetzt und verjagdt wurde, kam nun langsam aus seinem Versteck.

Es schickte sich an, sich neu zu formieren und wieder zu erstarken.
Die Zeit ward gekommen, das der Tag weichen und der Finsternis Platz machen würde.

[Siebenwind] Das Dunkeltief naht
Ultima Online 243 Aufrufe
geschrieben von: Rahan am 05.1.2017, 16:59

Unheilschwanger entweicht der Mond Dorayon aus dem eigenen Schatten und raubt den anderen
beiden Himmelskörper Astreyon und Vitamalin Ihren Platz am Sternenhimmel.
Die dunkle Ausstrahlung Dorayons überdeckt alles und selbst Fela muss seiner Macht weichen.
Tare verfällt gänzlich der Dunkelheit, nur die blutrot schimmernde Korona Dorayons wirft einen ebenso blutroten Schatten auf Tare.
Angst und Schrecken werden regieren in den nächsten Tagen, schwarze dunkle Portale die sonst verschlossen sind
öffnen sich und die Kreaturen der Nacht gehen auf Jagd.
Auf Befehl des Gottkönigs Angamon öffnen die neun Fürsten der Niederhöllen Ihre Pforten um Siebenwind zu vernichten, rastlos werden die Lakaien der neun Höllen
auf Siebenwind entsendet nicht eher halt machen ehe Sie siegreich sind.
Nun soll auch der letzten Stadt auf Siebenwind, dem Bollwerk des Lichts ein Ende gesetzt werden.
Die Augen alle Bewohner von Tare sind an diesen Tagen stehts auf die Schicksalsinsel Siebenwind gerichtet.
Dort wird es sich entscheiden .... so stehts geschrieben ... so wird es geschehen.

[Siebenwind] Luth Chalid brennt !!
Ultima Online 446 Aufrufe
geschrieben von: Rahan am 19.12.2016, 14:02

Lagebericht bzgl. Luth Chalid:

Die Tore am Westtor wurden heruntergelassen. Durch den Rauch konnte ich die ehemaligen endophalischen Torwachen tot dem Boden neben den Toren sehen. Ein Cortaner und ein Endophali gaben sich gerade ein Gefecht.

Am Südtor - ebenfalls geschlossen- lagen die Wachen Luth Chalids in ihrem Blut im Schnee. Kein Lebenszeichen.

Am Nordtor - ebenfalls geschlossen - war ein einzelner Endophali auf dem Wehrgang zu erkennen, der sich dort unerkannt verschanzt hat und nur von außen durch eine Sichtluke sichtbar, weswegen davon auszugehen ist, dass er dadurch vor aufmerksamen Blicken vom inneren der Stadt geschützt war. Auch hier waren noch Kämpfe im Gange.

In dem Viertel vor dem Südtor hat sich ein rothaariger Menschenmann in der Taverne hinter der Theke verschanzt. Um die Mission nicht zu gefährden, habe ich nicht auf mich aufmerksam gemacht. Ansonsten waren keine weiteren Männer dort zu erkennen.

Die gesamte Stadt wurde in Brand gesteckt. Es scheint keinen expliziten Fokus dabei zu geben. Jedoch ist nicht auszuschließen, dass das der eigentliche Brandherd sich unkontrolliert ausbreitete. Überlebende der Bevölkerung Luth Chalids sind möglich, aber unwahrscheinlich. Augenscheinlich sind die Cortaner deutlich überzählig, aufgrund fehlender Möglichkeit in die Stadt hineinzukommen, ist eine genaue Bestimmung der Truppenzahl nicht realisierbar.

Die Gatter vor der Stadt blieben unberührt. Versorgungssicherung ist anzunehmen. Empfehlung: Die Tiere zu in einem Distanzmanöver einem Ende zuzuführen, damit Cortan eine weitere Versorgungsquelle verloren geht.

Am Wall waren keinerlei Truppen stationiert. Ein einzelner Wegelagerer, ohne erkennbare Zuordnung, konnte am Wegesrand ausgemacht werden. Der Xan-Schrein im Gebirge beim Wall zeigt keinerlei Lebenszeichen. Flüchtlingsgruppen um das Gebiet um Luth Chalid herum waren ebenfalls nicht auszumachen. Die Zwerge halten die Stellung ohne bisherige Zwischenfälle.

[weiterlesen]